Kalkverkrustungen auf Schieferboden in Dusche vorher und nachher
Kalk und Körperpflegemittel-Rückstände in Dusche vorher und nachher
Kalk auf strukturierten Feinsteinzeugplatten in Dusche vorher und nachher
Duschboden Feinsteinzeug vorher und nachher
Feinsteinzeugboden: Linkes Bild nach Baureinigung. Rechtes Bild 2013 nach Spezialreinigung durch naprex
Marmor Bottocino vorher und nachher
Mustangschiefer vorher und nachher
Feinsteinzeug Travertinoptik vorher und nachher
Grünbewuchs auf Schieferplatten auf Dachterrasse vorher und nachher
Feinsteinzeugboden mit Flecken vorher und nachher
Medikament-Flecken auf Tonplatten

Feinsteinzeugbeläge

«Flecken» auf Feinsteinzeug-Bodenbelägen? - Ist immer häufiger ein Problem!

Feinsteinzeugplatten sind sehr dichte und fleckenunempfindliche Keramikplatten. Zum Verfugen dieser Platten müssen hoch vergütete Zementfugenmörtel (sogenannte Flexfugenmörtel) verwendet werden, um eine ausreichende Haftung des Fugenmörtels an den Plattenflanken zu erreichen. Nach dem Verfugen werden die Beläge mit dem Schwammbrett sauber gewaschen, und gemäss SIA-Norm “Schwammgereinigt“ abgegeben, wobei jedoch nicht alle Rückstande der klebrigen “Zementschlämme“ entfernt werden. Optisch erscheint der Boden sauber, aber es bleibt ein kaum sichtbarer Zementschleier zurück. Die Entfernung dieses Zementschleiers ist äusserst wichtig. Wenn bei der Baureinigung keine seriöse Grundreinigung bzw. Zementschleierentfernung erfolgt, bleibt dieser Zementschleier auf dem Belag zurück. Dies ist in sehr vielen Fällen leider so, oft ist dieser Schleier jedoch nicht zu erkennen.

Im Laufe der Zeit baut sich auf diesem hauchdünnen Zementschleier durch Verunreinigungen wie Staub, Schmutz und Fett, insbesondere bei Verwendung ungeeigneter Reinigungsmittel, eine “Schmutzschicht“ auf.  Auf dieser “Schmutzschicht“ bilden sich durch die Nutzung im Laufe der Zeit diverse Verunreinigungen welche ausssehen wie Flecken, welche in der Feinsteinzeugplatte sind. Tatsächlich sind diese Flecken jedoch nur auf dieser “Schmutzschicht“ vorhanden.

Schon nach kurzer Nutzung kann sich beim Einsatz Rückfettender Reinigungsmittel zur Unterhaltsreinigung, eine leichte Schmutzschicht aufbauen, auf welcher "Flecken" entstehen, wie auf dem linken Bild sichtbar ist.

 FSZ Antrazit vorherFeinsteinzeugboden Antrazit mit Pflegemittelfilm  FSZ Antrazit nachherFeinsteinzeugboden Antrazit nach Grundreinigung  FSZ Antrazit v. u. nWährend der Grundreinigung,                     links vorher, rechts nachher

Hat sich auf meinem Feinsteinzeugboden eine Schmutzschicht aufgebaut?

Dies können Sie prüfen, in dem Sie eine nicht verlegte Platte (Reserveplatte) auf den Boden legen. Wenn sich ein ähnliches Bild zeigt wie auf dem untenstehenden Bild, liegt auf Ihrem Boden eine Schmutzschicht.

Besonders starke Verschmutzungen können sich auf strukturierten Feinsteinzeugbelägen aufbauen:

img 0367           FSZ Hauseingang links vorher rechts nachher

Auch ein Hinweis auf verschmutzte Feinsteinzeugböden ist die Tatsache, dass die Platten das Wasser (z.B. beim feucht aufnehmen) nicht annehmen, sprich die Platten nicht richtig nass werden, wie auf dem folgenden Bild ersichtlich ist. Fachlich ausgedrückt heisst das: Die Vermutzung bricht die Oberflächenspannung, was den Abperleffekt hervorruft.

Für die Entfernung solcher «Flecken» bzw. der Schmutzschicht oder des Pflegemittelfilms sind wir spezialisiert. Wir schauen uns Ihre Böden an und machen Ihnen ein faires Angebot für die Reinigung Ihrer Bodenbeläge.

 

Polierte Feinsteinzeugbeläge und Teilpolierte Feinsteinzeugbeläge (Lappato) sowie auch Strukturierte Feinsteinzeugbeläge sollten unbedingt imprägniert werden

Bei den Feinsteinzeugplatten wird durch das Schleifen und Polieren die Oberfläche geöffnet und die brand- und pressbedingten Porenräume freigelegt. Es entstehen mikroporen, welche nur unter dem Mikroskop sichtbar werden. In diese "Mikroporen" setzen sich Verunreinigungen fest, welche die Reinigung der sonst pflegeleichten Feinsteinzeugbeläge erschwert und optisch als Flecken sichtbar werden.

Bei Strukturierten Feinsteinzeugbelägen setzt sich der Schmutz in den Vertiefungen der Struktur fest und lässt sich nur sehr schwierig entfernen.

Um diese Schmutzablagerungen zu verhindern, müssen polierte Feinsteinzeugbeläge und Lappato-Feinsteinzeugbeläge zwingend mit einem geeigneten (!) Imprägnierungsmittel imprägniert werden. Bei Strukturieten Feinsteinzeugbelägen empfehlen wir die Imprägnierung ebenfalls. Dies erfordert fundierte Fachkenntnisse und sollte daher nur von uns Spezialisten ausgeführt werden. 

 

Auf saubere Feinsteinzeugbeläge sind wir spezialisiert. Kontaktieren Sie uns.
naprex – aus gutem Grund.

naprex | Seerainstr 28 | CH-8266 Steckborn | Geschäft: +41 52 770 22 03 | Mobil: +41 79 743 66 94 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.naprex.ch